Detailansicht
11.11.2020

Fachkräfte im Glasfaserausbau: noch Rückmeldungen aus den E-Handwerken gefragt!

Am Glasfaserausbau geht kein Weg vorbei, doch es mangelt an Fachkräften. Eine Umfrage soll nun dabei helfen, den Bedarf gezielt zu ermitteln und Maßnahmen aufzusetzen.

Bild: Pixabay – craigclark

Mit dem aktuellen Koalitionsvertrag hat sich die Bundesregierung das Ziel gesetzt, Glasfasernetze viel stärker in die Fläche zu bringen. Die Umsetzung bedeutet allerdings enorme Herausforderungen. So wird der geplante Ausbau beispielsweise dadurch erschwert, dass es an qualifizierten Fachkräften mangelt. Um hier Abhilfe zu schaffen, haben mehrere Unternehmen, Institutionen, Ministerien und Verbände – darunter auch der ZVEH – die Initiative „Fachkräfte für den Glasfaserausbau“ ins Leben gerufen (www.glasfaserausbau.org).

Ein Ergebnis der Initiative ist eine Umfrage, die sich an die im Glasfaserausbau tätigen Akteure richtet und die dabei helfen soll, Defizite besser einschätzen beziehungsweise entsprechende Maßnahmen aufsetzen zu können, um diesen Mangel zu beheben.

Da die Rückmeldungen aus den Elektrohandwerken zum Stichtag 30. Oktober bislang eher verhalten waren, sind elektrohandwerkliche Betriebe, die im Bereich der Inhouse-Verkabelung tätig sind, nun nochmals aufgerufen, sich noch an der Befragung zu beteiligen und so ihre Sicht der Fachkräfte-Problematik zu vermitteln.  

Für die Umfrage werden nur wenige Minuten benötigt. Sie ist vollständig anonym, personen- oder unternehmensbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Umfrage finden Sie hier.


Quelle: Fachkräfteinitiative Glasfaserausbau und ZVE

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)elektrohandwerk-saar.de oder rufen Sie uns an: 0681/948610